magdalena

Zebu Rettung

Datum: 31. Januar 2018 
Alarmzeit: 17:45 Uhr 
Alarmierungsart: Eigenalarmierung 
Dauer: 1 Stunde 
Art: T1 - Technischer Einsatz 
Einsatzort: Wolfshoferamt 
Mannschaftsstärke: 16 Mann 
Fahrzeuge: Kleinrüstfahrzeug - KRF-S, Löschfahrzeug - LFB-A, Mannschaftstransporter - MTF-A, Tanklöschfahrzeug - TLFA 4000 


Einsatzbericht:

Am frühen Abend wurde die FF Wolfshoferamt zu einer Tierrettung alarmiert. Ein Zebu (Rind) stürzte in einen zirka 50x50cm große alte Senkgrube.

Nach längerem Hin und Her konnte das Tier in die Richtige Position gebracht werden um den Kopf aus dem Schacht zu befreien. Mit einer Rundschlinge wurde das Zebu gesichert und mit vereinten Kräfte aus dem Schacht gehoben. Nach der Befreiung untersuchte Tierarzt Mag. Martin Lepschy das Tier.

Fahrzeugbergung, 02. Oktober 2016

Am Sonntag gegen 18:45 wurde die FF Wolfshoferamt zu einer Fahrzeugbergung gerufen. Der Lenker kam aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Der PKW wurde aus dem Straßengraben gezogen und gesichert abgestellt.

Unterabschnittsübung am 15.10.2016

Am Samstag Nachmittag fand die alljährliche Unterabschnittsübung statt, welche von der FF Wolfshoferamt ausgearbeitet wurde.
Übungsannahme:
Scheunenbrand mit vermissten Kindern, anschließend stellte sich heraus, dass die Kinder in den Wald gelaufen sind. Also wurde eine Rettungskette zum durchsuchen des Waldstücks gemacht. Nach kurzer Zeit wurden die Kinder (2 Puppen) gefunden. Ein vorbeikommender PKW mit Anhänger kam von der Straße ab und das Auto überschlug sich. Der Lenker wurde eingeklemmt. Auf dem Hänger befand sich eine chemische Flüssigkeit. Der Einsatzleiter wurde bei der Lagererkundung durch die chemischen Dämpfe bewustlos.
BR Josef Schübel mit seinem Team vom Abschnittfeuerwehrkommando Gföhl waren begeistert von der Übung. Lobende Worte gab es ebenfalls von unserer Frau Bürgermeister Eva Schachinger.