Verkehrsunfall

Spektakulärer Verkehrsunfall

Am Sonntag, den 23. August 2020, wurde die FF Wolfshoferamt gegen 19:30 Uhr für eine Fahrzeugbergung alarmiert zur Unterstützung der FF Thunau. Ein Lenker kam aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und blieb vertikal an einem Baum hängen. Beim Eintreffen hat die FF Thunau bereits die Unfallstelle abgesichert und den Brandschutz aufgebaut. Nachdem die Polizei das Fahrzeug freigegeben hat wurde es mittels Seilwinde wieder aufgestellt und geborgen. Mit der Abschleppachse wurde das Fahrzeug anschließend weggebracht und gesichert abgestellt. Nachdem alle Teile eingesammelt waren und die ausgetretenen Betriebsmittel gebunden waren konnte die Straße nach ca. 1 Stunde freigegeben werden. Die bezirksübergreifende Zusammenarbeit mit der FF Thunau klappte einwandfrei.

Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall

Am Freitag, den 31. Juli, wurde die FF Wolfshoferamt um ca. 11:30 per Sirenenalarm zu einem technischen Einsatz alarmiert.

Ein Lenker kam aus unbekannter Ursache mit seinem Kleinwagen von der Fahrbahn ab und blieb auf der Seite im Straßengraben liegen. Beim Eintreffen wurde der Lenker bereits von  den Rettungskräften versorgt. Nachdem das Fahrzeug von der Exekutive freigeben war, konnte es mit vereinten Kräften wieder aufgerichtet. Mittels Abschleppachse wurde der Kleinwagen von der Straße entfernt und gesichert abgestellt.

Nach einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden und die Straße wurde wieder freigegeben.

Einsatzreicher Jahresstart

Am Sonntag, den 5. Jänner 2020,  wurde die FF Wolfshoferamt um ca. 10:30 gemeinsam mit den Feuerwehren St. Leonhard und Wilhalm zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Ein PKW kam auf der eisglatten Fahrbahn von der Straße ab und blieb im Straßengraben auf der Seite liegen. Nachdem die beiden Verletzten von der Rettung versorgt wurden und der Unfall von der Polizei aufgenommen wurde konnte der PKW mittels Seilwinde geborgen werden. 
Nach einer Stunde war der Einsatz beendet.

Am Samstag, den 04. Jänner 2020, wurde die FF Wolfshoferamt um ca. 12:30 zu einem Kleinbrand alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Brand bereits durch das schnelle eingreifen der Hausbesitzer unter Kontrolle. Im Anschluss wurde der Einsatzort noch mit der Wärmebildkamera kontrolliert.