Allgemein

Line Dance Abend 2018

Am 22. Juni 2018 fand wieder der Line Dance Abend statt. Viele Gruppen haben den Weg zu uns gefunden und bis spät in die Nacht die Tanzfläche zum glühen gebracht. Dj Gueni Snacke hat jeden Liederwunsch erfüllt. Die Tanzfläche wurde von den Funny Line Dancers eröffnet. Um 23 Uhr gab es dann noch eine Einlage von den Feuerwehrmännern und den Funny Line Dancern. Ein gelungener Abend trotz der kalten Temperaturen.

 

 

Maibaum 2018 – 36 Meter mit Blinklicht

Tradition wird bei der FF Wolfshoferamt groß geschrieben. Daher wurde für den Kommandanten OBI August Aschauer und für die Bürgermeisterin Eva Schachinger wieder ein Maibaum beim Feuerwehrhaus im Wolfshoferamt aufgestellt.

Damit am 30. April der Maibaum überhaupt aufgestellt werden kann gibt es im Vorfeld einiges zu tun.  Zuerst muss der Baum ausgesucht werden. Bei der großen Auswahl ist das oft gar nicht so einfach. Schließlich wurde der Schönste und Längste umgeschnitten und anschließend von der Rinde befreit.

Kurz vor dem 30. April wird noch ein schöner Wipfel auf dem Baum befestigt. Mit insgesamt 36 Metern Länge wurde der Baum natürlich auch mit einem Blinklicht an der Spitze ausgestattet. Um den Baum noch etwas aufzumotzen wurden noch zwei Kränze und eine Schlange geflochten. Mit roten und weißen Bändern wurde der Wipfel geschmückt.

Mit vereinter Kraft von Alt und Jung wurde der Maibaum aufgestellt und übergeben.

 

Sturmeinsatz statt Ostereiersuche

Am 01. April 2018 kurz vor 14 Uhr wurde die FF Wolfshoferamt per Sirene zu einem Sturmeinsatz alarmiert. Auf der Straße nach Steinegg ist ein Baum durch den Sturm auf die Straße gestürzt. Als die Kammeraden gerade zum Einsatzort ausrücken wollten, kam von der FF St. Leonhard schon die Meldung das der Baum bereits entfernt wurde und der Einsatz der FF Wolfshoferamt nicht mehr erforderlich war.

Bevor alle wieder nach Hause gefahren sind, hatte eine ältere Frau eine Reifenpannen direkt vorm Feuerwehrhaus. Die Kammeraden haben der Frau den Reifen gewechselt und sie konnte wieder weiterfahren.

Eine neue Sitzschale für Lukas

Eine schöne Tradition ist die Friedenslichtaktion der FF Wolfshoferamt schon geworden. Jedes Jahr am 24. Dezember kann das Friedenslicht im Feuerwehrhaus abgeholt werden. Dieses Mal war der Ansturm sehr groß.

Auch dieses Jahr kamen die gesamten Spendeneinnahmen, in der Höhe von € 1.350,-, einer bedürftigen Familie zu gute.

Am 11. Jänner machten sich Patrick Steinböck, Kathrin Honeder und Magdalena Aschauer auf den Weg nach Etsdorf. Dort besuchten sie die Familie Fuchs. Lukas der ältere Sohn der Familie leidet an einer Muskelschwundkrankheit und kann sich nur mehr mittels Rollstuhl fortbewegen. Dieses Jahr steht wieder eine größere Investition an, eine neue Sitzschale für Lukas, welche die FF Wolfshoferamt mit der Friedenslichtaktion unterstütz.

 

Übergabe Friedenslichtspenden – Kathrin Honeder, Vater Roland und Mutter Manuela Fuchs mit den Söhnen Mathias und Lukas, Patrick Steinböck.

Friedenslichtübergabe

Flashover & Backdraft – Gruppenübung

Die ersten Gruppenübung fand am 09. März 2018 zum Thema Flashover und Backdraft statt. Zuerst wurden theoretisch die Unterschiede, die Bekämpfung und die Verhinderung erklärt. Anschließend ging es nach draußen zur praktischen Übung. Mittels einer Flashoverbox und einer Backdraftbox konnten beide Ereignisse im kleinem Stil hergezeigt werden.

Was ist ein Flashover?
Der Flashover ist der englischsprachige Fachbegriff für eine Phase innerhalb eines Brandereignis und bezeichnet den schlagartigen Übergang eines Schadenfeuers (z. B. Zimmerbrand) von der Entstehungsphase hin zur Vollbrandphase.

Was ist ein Backdraft?
Bei einer Rauchgasexplosion entwickelt sich nach der Sauerstoffzufuhr eine Flammenwalze.

Abschnittsfeuerwehrtag 2018

Abschnittsfeuerwehrtag 2018
Der diesjährige Abschnittsfeuerwehrtag, am 16. März 2018, fand im Feuerwehrhaus Gföhl statt. Über Auszeichungen und Ehrungen konnten sich auch einige Mitglieder der FF Wolfshoferamt freuen.
Über das Verdienstzeichen für 70-jährige eifrige und ersprießliche Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesen konnte sich Josef Popp und Ludwig Ulreich freuen.
Über das Verdienstzeichen für 25-jährige eifrige und ersprießliche Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesen konnten sich Josef Aschauer, Karl Aschauer und Martin Hauer freuen.
Andreas Aschauer wurde zum Sachbearbeiter Wasserdienst im Abschnitt Gföhl ernannt.

 

Maskenball 2018

Beim traditionellen Maskenball am Faschingssamstag ging im Gasthaus Steiner Silvia wieder die Post ab. Eine bunte Ballnacht mit zahlreichen und kreativen Masken. Die Musikgruppe Jedazeit sorgte für eine ausgelassene Stimmung die zum Tanzen einlud bis in die frühen Morgenstunden.

Bei der Demaskierung gab es dann etliche Überraschungen, wer sich hinter welcher Maske versteckte! Nachdem sich jeder wieder zu erkennen gab, konnte sich bei der anschließenden Polonaise keiner mehr auf den Sitzen halten.

Hier noch der Link zu den Bilder von den Bezirksblätter Horn. –>HIER

 

Ferienbetreuung bei der FF Wolfshoferamt

Am 23. August 2017 war die FF Wolfshoferamt mit der Ferienbetreuung dran. Insgesamt waren 15 Kinder zu Gast.

Alles konnte ausprobiert werden. Löschen mit Wasser und Schaum, das Tragen von Atemschutzgeräte, das Gefühl in einem verrauchten Raum zu stehen. Es wurde den Kindern auch erklärt, warum ein Fettbrand niemals mit Wasser gelöscht werden darf inklusive praktischem Beispiel. Zum Abschluss gab es noch für alle ein neues Turnsackerl von der FF Wolfshoferamt.

Brandeinsatz von mehr als 250 Strohballen, am 29. Juli 2017

Am späten Samstagnachmittag, den 29. Juli 2017, wurde die Feuerwehr Wolfshoferamt um 17:20 zu einem Fahrzeugbrand alarmiert. Beim Eintreffen stellte sich jedoch heraus, dass eine Strohballentriste mit mehr als 250 Strohballen in Vollbrand stand. Das nahegelegene Holzlager hatte ebenfalls schon Feuer gefangen. Das Feuer drohte auf das angrenzende Waldstück überzugreifen. Sofort wurde die Alarmstufe auf einen B2-Waldbrand erhöht. Schnell war eine Löschwasserversorgung von einem angrenzenden Teich hergestellt. Nach kurzer Zeit war der Brand unter Kontrolle und das Übergreifen der Flammen konnte verhindert werden. Es wurde entschieden, die Strohballen kontrolliert niederbrennen zu lassen. Die Brandursache ist noch ungeklärt und wird seitens der Polizei ermittelt. Insgesamt waren acht Feuerwehren vor Ort. Da der Einsatzort in der Nähe der Bezirksgrenze gelegen war, waren auch die Feuerwehren Zitternberg und Gars am Kamp aus dem Bezirk Horn alarmiert.
In den frühen Morgenstunden wurden die Strohballen mittels eines Baggers auseinander geräumt und die letzten Glutnester bekämpft.
Nach mehr als 18 Stunden war der Einsatz beendet.

Bilder: Manfred Wimmer, Kathrin Honeder